Probleme mit Kieferknochen nach Gabe Bisphosphonaten

Mundtrockenheit, Mundschleimhaut, Zähne, etc.
Antworten
Benutzeravatar
holger
Beiträge: 356
Registriert: 16.Okt.2013, 17:23

Probleme mit Kieferknochen nach Gabe Bisphosphonaten

Beitrag von holger »

Hallo,

ich weiss, dass es nach Gabe von Bisphosphonaten (besonders, wenn sie intravenös gegeben wurden) bei Zahnbehandlungen, die den Knochen betreffen, zu Abbau des Kieferknochens kommen kann.



Dies kann wohl bis zum Verlust des Unterkiefers gehen.



Dieser Abbau ist wohl nicht reversibel.



Es scheint wohl so zu sein, dass die Verweildauer von Bisphosphonaten in den Knochen nach Absetzen sehr lange (>10 Jahre) ist.



Empfohlen wird die Antibiotikagabe schon vor der Zahnbehandlung.



Ein Kieferchirurg sagte mir, dass man vom Setzen von Implantaten ganz absehen sollte.



Habt irgendjemand Erfahrungen mit dieser Problematik?



Holger
davidjakob
Beiträge: 2
Registriert: 21.Dez.2023, 10:29

Re: Probleme mit Kieferknochen nach Gabe Bisphosphonaten

Beitrag von davidjakob »

Ja das ist sehr oft ein großes Problem, ich habe mich da nun bei einem Zahnartzt in Hévíz ausgemacht um mich wegen meiner Kiefer Probleme beraten zu lassen. Um mich auch gleich etwas zu erholen werde ich das auch gleich mit einer Kur verbinden, es soll in Heviz auch sehr schöne Thermen geben.
Antworten